Zurück...

8D-Methode

Die 8D-Methode beschreibt einen teamorientierten Problemlösungsprozess und legt eine Schrittfolge fest, die durchlaufen werden soll, wenn ein Problem mit unbekannter Ursache offensichtlich wird.

Die 8D-Methode ist eine Standardmethode (siehe VDA QMC, Download-Bereich), die zur Entscheidungsfindung und Planung auf reale Daten basiert und sich durch Abstellen der Grundursache auszeichnet. Zugleich dient sie als Berichtsform zur Fortschrittsverfolgung und dient dadurch gleichzeitig als Aktionsplan.
Nachfolgend werden die 8 Disziplinen dargelegt:

Seitenanfang

1. Stufe
Ein Team aus Personen mit entsprechender Prozesskenntnis, Zeit und Bereitschaft zur Mitarbeit zusammenstellen. Dem Team einen offiziellen Paten zur Durchsetzung des Resultats zur Seite stellen.
2. Stufe
Problembeschreibung und Quantifizierung auf Basis realer Daten, inklusive der Kundenbeziehungen (intern/extern).
3. Stufe
Maßnahmenveranlassung, damit die Auswirkungen des Problemprozesses nicht vom internen/externen Kunden wahrgenommen werden.
4. Stufe
Suche der wahrscheinliche(n) Ursache(n) und deren Prüfung durch Tests.
5. Stufe
Festlegung der Abstellmaßnahme(n) und der Wirksamkeitsprüfung aus Kundensicht und Prozessnebenwirkungen.
6. Stufe
Einführung der Maßnahme(n) in den Prozess und Festlegung deren Kontrolle (Aktionsplan).
7. Stufe
Anpassung des QM-Systems, um zu verhindern, dass ähnliche Probleme auftreten können.
8. Stufe
Abschluss der Teamarbeit, Sicherung der Erfahrung und Teamwürdigung!

Hat der Inhalt Ihnen weitergeholfen und Sie möchten diese Seiten unterstützen?