Zurück...

Mittelwert-Spannweiten-Kombinations-Regelkarte

Die Mittelwert-Spannweiten-Kombinations-Regelkarte setzt sich aus einer Mittelwert- und Spannweiten-Regelkarte zusammen. Der Mittelwert und die Spannweite aus einer Mehrfachmessung werden wie in der folgenden Grafik gezeigt, in die Regelkarte eingetragen:

Die im grauen Kasten dargestellten Daten, Mittelwert und Spannweite, entstammen aus einer Mehrfachmessung und werden übereinander in den entsprechenden Bereichen der Karte eingetragen.

Das Prinzip der Shewhart-Karte wird hier für die Mittelwert-Karte genutzt.

Mit diesem Regelkartentyp können direkt

        • zyklische Einflüsse,
        • das plötzliche verschieben des Mittelwertes (Prozesslage) aufgrund direkter Störungen des Systems,
        • Trends
        • und die Präzision (Prozessvarianz)

überwacht werden.

Sehr viel detaillierter geht das Buch SPC - Statistische Prozesskontrolle - unter praktischen Aspekten - auf die statistischen Prozesskontrolle ein:

Seitenanfang

Hat der Inhalt Ihnen weitergeholfen und Sie möchten diese Seiten unterstützen?