Zurück...

Qualitätsregelkarten-System

Qualitätsregelkarten wurden ursprünglich für die industrielle Produktionskontrolle entwickelt. In diesem Bereich geht es darum, die Produktion zu überwachen und zu erkennen, wann der Produktionsprozess nicht mehr stabil ist, um rechtzeitig Korrekturmaßnahmen einzuleiten. Heute ist diese Methodik allerdings nicht mehr nur auf den Produktionsprozess beschränkt, sondern findet auch Anwendung zur Überwachung von Serviceprozessen.

Die Einflussfaktoren auf einen Fertigung- / Serviceprozesses (5-M’s) sind in folgender Grafik schematisch dargestellt:

Im Bereich Prozessüberwachung finden die Regelkarten und natürlich auch das Thema Prozessfähigkeit Anwendung.

Zu folgenden Regelkarten-Typen finden Sie Informationen:

Sehr viel detaillierter geht das Buch SPC - Statistische Prozesskontrolle - unter praktischen Aspekten - auf die statistischen Prozesskontrolle ein:

Seitenanfang

Hat der Inhalt Ihnen weitergeholfen und Sie möchten diese Seiten unterstützen?